22.03.10

Früüüühling!

Nachdem ich's ja mal wieder nicht rechtzeitig geschafft habe, weil das Wochenende so voll war: Ich hoffe, ihr hattet einen wunderschönen Frühlingsanfang. Bei uns ist das Wetter beinahe tagesgenau umgeschlagen und endlich blüht es überall, nicht nur ein paar einzelne Schneeglöckchen. Da konnte ich natürlich mal wieder nicht anders und bin mit der Kamera los.

Als erstes gab's ein paar Krokusse bei uns im Garten:

...dann eine Mischung von Frühlingsblumen beim Nachbarn...


... und zum Schluss die erste Hummel des Jahres:



Thiii!

Ich wünsche euch sonnige Tage und Wärme von innen und außen.


15.03.10

Mittelalterliche Saunanacht



Ich hatte euch ja einen Erlebnisbericht versprochen. Denn, so höret und staunet, ich war dann am Samstag tatsächlich zur „Mittelalterlichen Saunanacht“. Einfach, weil der Name so skurril war, dass ich mir das einfach mal ansehen musste. Gleichzeitig war es das erste Mal seit … ungefähr 20 Jahren, dass ich eine Sauna betreten habe, aber das nur am Rande. (Nicht, weil mich der letzte Besuch traumatisiert hätte oder so. Ich bin einfach nicht drauf gekommen, quasi. *erklärfuchtel*)

Tja, wie soll ich sagen – wenn man einfach verdrängt, dass das ganze mittelalterlich sein sollte, war’s echt schön. Im Vorraum gab’s massenweise Kerzen und pseudo-mittelalterliche Deko – denkt an Truhen, Felle, Schilde, alte Kerzenhalter etc. Im Hintergrund lief wunderschöne Musik von Loreena McKennitt, ab und an durchmischt mit ein bisschen irischem und schottischem Folk. Hach. So viel Liebe für diese Auswahl. In der Sauna dann duftende Aufgüsse. Ich war zuerst ein wenig verpeilt und hab die Zeiten verpasst, aber irgendwann hab ich’s dann mal geschafft und den Heuduft erwischt. Der hatte nicht viel von Heu, war aber sonst toll. Leicht süßlich und sehr intensiv. Alles in allem war's jedenfalls schön und sehr entspannend.

Jau. Die Versuche, das ganze dann noch ein wenig mittelalterlicher zu gestalten, waren eher liebenswürdig-skurril. Zum einen naTÜRlich eine Tanztruppe, die in einem Nebenraum auftrat. So die Art von Tanz, über die wir bei jedem Markt lästern. Jetzt hatten sie auch noch der Veranstaltung einen Gefallen getan und ihre Kostüme von 1001 Nacht zu GroMi (so in der Art) geändert. Relativ hochgeschlossen. Die Kombination mit orientalisch (in Ermangelung eines ebenso passenden, politisch korrekten Wortes) angehauchter Sackpfeifen-Musik und Hüftschwung war dann doch eher unpassend. (Bitte nicht falsch verstehen – ich hab vollsten Respekt vor den Mädels, die da in feuchtwarmer Luft Tänze hingelegt haben. Nur kann ich das immer nicht ernsthaft unter „Mittelalter“ einordnen und der Versuch, es so zu gestalten, trifft einfach bei mir eher das Komikzentrum als alles andere.)

Die andere Anleihe bei MA-Märkten war, dass von Zeit zu Zeit jemand in Gewandung durch den Vorraum lief und Kirschbier anbot. Gebt mir ein W, ein T und ein F. Ich meine – vom Nachhausefahren ganz abgesehen ist eine Sauna so ziemlich der letzte Ort der Welt, an dem ich Alkohol trinken will. Aber hey, sie hatten regen Zuspruch.